INFO – RWK: BAYERN-LIGA – WK-TAG 7: EBERSDORF ALS KNAPPER DRITTER DIESMAL NICHT ZUR „BuLi-QUALI“

RWK: BAYERNliga – Wettkampftag 7 – Abschluss
+++ Ebersdorf mit 3. PLATZ nicht zur „BuLi-Qualifikation“ +++ Was für eine Anspannung lag am Sonntagmorgen des 18. März, dem letzten der sieben Wettkampftage, in der Bayernliga Nord-Ost, vor Wettkampfbeginn in der Luft! Als es an diesem Tag auf der Anlage des Oberpfälzischen Schützenbundes unter den drei führenden Teams Regensburg, Hof und Ebersdorf um die zwei begehrten Tickets zu den Aufstiegskämpfen für die zweite Luftpistolen-Bundesliga im April in München-Hochbrück ging, vermag ein Außenstehender kaum nachzuempfinden, welchem eigenen Anspruchsdruck die heimischen Schützen dort wohl ausgesetzt waren.

18.03.2018: Abschluss der Bayernliga NO

Es wäre aber durchaus im zweiten Tageswettkampf noch einmal richtig spannend geworden, hätte Ebersdorf im eigenen Vormittagsvergleich gegen den Tabellensechsten nicht denkbar knapp den Kürzeren gezogen. Dadurch verbaute man sich die Chance, durch einen Matchgewinn gegen den Konkurrenten Hof am Nachmittag doch noch in die „Quali“ zu kommen.

Im ersten Vergleich (2:3) gegen den Tabellensechsten Germania Großalbershof stand für Ebersdorf auch das nötige Glücksquäntchen in entscheidenden Momenten nicht parat. Gräf erwischte bei seinem wirklich guten Ergebnis eine um einen Zähler bessere Gegnerin (371:372) und Spickmann ließ drei wichtige Ringe (355:357) für den Einzel- und Matchgewinn auf der Strecke. Etwas unterhalb seiner Standardresultate blieb Penner und verlor (364:372). Einzig Milles und Wagner auf Position 4 und 5 fuhren ihre zwei Wettkämpfe ein. Zeitgleich schob sich Hof mit einem 5:0-Sieg gegen Kelheim-Affecking (Platz 8) auf den Thron, den schon das Ebersdorfer Team in seiner ersten Saison 2016 bestieg. Regensburg gewann „nur“ mit 4:1 gegen Münchberg (Platz 7) und rutschte dadurch auf Rang Zwei. Somit änderte sich für Ebersdorf an der Platzierung nichts mehr, es fehlten jetzt einfach vier Punkte bei zwei noch möglichen!

Trotz des darauffolgenden Sieges am Nachmittag über den Tabellenführer und entgültigen Bayernliga Nord-Meister HSSV Hof mit 3:2 blieb es somit den Ebersdorfern verwehrt, in die ersten zwei Tabellenränge aufzurücken. Die Ebersdorfer Positionen 2 (Gräf/373 R.), 3 (Spickmann/367) und 5 (Wagner/355) gewannen souverän mit Abstand. Penner (P1/359) fehlte in seinem Match einfach die innere Ruhe, sich gegen Hofs Nummer Eins (372) zu behaupten. In seinem Ergebnis der Situation entsprechend ratlos zeigte sich Milles (P5) und verlor mit nur einem Ring (347:348)! Regensburg unterlag überraschend Regenstauf (4.) mit 1:4 und gab dadurch den Meisterplatz auf den letzten Drücker an Hof ab.

FAZIT: Insgesamt schlossen die Ebersdorfer Luftpistoleros in einer von Stammschützenausfällen mitgeprägten Saison den Umständen entsprechend zufriedenstellend auf dem Bronzerang ab. Rückblickend auf den Abschlusstag der Bayernliga lag der Qualifikationsplatz bedauerlicherweise jeweils nur einen Einzelpunkt in beiden Wettkämpfen entfernt – zwei Zähler, die sicher auch schon an den sechs Wettkampftagen zuvor durchaus erreichbar gewesen wären. +++ Das SGE-Team wird natürlich in der kommenden Bayernliga-Runde wieder ausgeruht angreifen und erneut ganz oben mitspielen. Dass diese Mannschaft es kann, hat sie bereits in zwei von bislang drei Saisonantritten bewiesen. Die Aufstiegsqualifikationsrunde ist auf jeden Fall in 2018/19 wieder angepeilt.

Benjamin Gräf wurde mit Timo Kraus (Regenstauf) Tagesbestschütze (373 R.) – vor A. Weiß (Hof) und J. Weiß (Großalbershof) mit jeweils 372 Ringen. Mit zehn absolvierten Durchgängen und einem Ringdurchschnitt von 372,70 wäre Benjamin Gräf im inoffiziellen Einzelvergleich nach Alexander Weiß (HSSV Hof/14 WK/372,71) um nur einen hundertstel Ring zweitbester Saisonschütze und Waldemar Penner Dritter (10 WK/372,00). (Anm.d.Red.: Offiziell gewertet wird ab zwölf Antritten.)

Die Stammschützen des Bayernliga-Teams v.l.n.r.: Torsten Spickmann (Teamführer), Julian Gaiser, Benjamin Gräf, Waldemar Penner, Jan Wagner (es fehlen Florian Milles und Rüdiger Kastner)

TEAMINFO: Waldemar Penner (Position 1, 364/359), Benjamin Gräf (P2, 371/373, 1 EP), Torsten Spickmann (Teamführer, P3, 355/367, 1 EP), Florian Milles (P4, 356/347, 1 EP) und Jan Wagner (P5, 335/355, 2 EP).

TABELLENENDSTAND: 1. HSSV Hof (22:6 Mannschaftspunkte / 51:19 Einzelpunkte / 25.140 Gesamtringe) – 2. Kgl. priv. HSG Regensburg (22:6 / 49:21 / 25.263) – 3. SG Ebersdorf 1883 (20:8 / 48:22 / 24.936) – 4. SG 1859 Regenstauf (16:12 / 35:35 / 24.819) – 5. SG Wilhelm Tell 1896 Laaber (12:16 / 30:40) – 6. SV Germania Großalbershof (8:20 / 25:45) – 7. SG Münchberg (8:20 / 23:47) – 8. SV 1922 Kelheim-Affecking (4:24 / 19:51). (gk)

Die Bayernliga-Wettkampfergebnisse Nr. 13 und 14 der Saison 2017/18 gibt’s beim BSSB als PDF oder alternativ beim OSB-Wettkampf-Onlinemelder.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.