INFO – RWK: BAYERN-LIGA 18/19 – WK-TAG 6: Ebersdorfer untermauern zweiten Platz!

Luftpistolen-Bayernliga Nord-Ost:
+++Ebersdorfer untermauern zweiten Platz!+++
Und wieder gelang den Ebersdorfer Schützen ein richtungsweisender Doppelerfolg Richtung Bundesliga-Qualifikationskampf am vorletzten Wettkampftag, 24.02.2019, in Pfreimd/Opf.! – Zwei eindeutige 4:1-Matchsiege gegen Regenstauf (8.) und Laaber (6.) bescherten dem Team aus Coburgs östlichem Landkreis vier weitere wichtige Punkte, mit denen sich die Schützen etwas absetzen konnten. Auch durch etwas „indirekte Unterstützung“ des Verfolgers Meerbodenreuth (3.), der einen von zwei möglichen Erfolgen an diesem Tag vergab, verschaffte man sich eine bessere „Verhandlungsgrundlage“ (Ausgangsbasis) für die letzten beiden Begegnungen zum Saisonabschluss.

Im März heißt es dann nämlich, dem Tabellenführer Thumsenreuth (1.) und Regensburg (5.) zu trotzen! Es wird also für die SG Ebersdorf zum Ende der Saison noch einmal so richtig nervenzehrend. Solche Wettkämpfe werden in diesen Kreisen meist im Kopf entschieden! >> Zwei Siege signalisieren Qualifikationsrang und Vizemeistertitel, ein Sieg bedeutet bangen, noch einmal alles geben und hoffen, dass Meerbodenreuth ebenfalls mindestens einmal patzt.

Spickmann mit Tagesbestergebnis im Team

Nein, Benjamin Gräf war es diesmal nicht nur, der sich mit sehr gutem Resultat empfahl, obwohl auch der zweimal mit sehr gutem 70er Ergebnis abschloss (373/374), sondern Ebersdorfs Mannschaftsführer Torsten Spickmann selbst. Er wuchs an Position 2 im ersten Vergleich des Tages an seinem Gegner (365 R.) vom Listenschlusslicht SG 1859 Regenstauf während des Durchgangs und gewann mit Abstand seine 40er Serie mit sauberen 375 Ringen. Bis auf Wagner, der auf Position drei ein gutes Standardergebnis hinlegte, jedoch mit 364 Zählern einen schweren Stand gegen die Konkurrenz (370) hatte, gewannen alle SGEler ihren Einsatz ohne Probleme. Am Ende zeugten 4:1-Einzelpunkte und die ersten Teampunkte des Tages von Ebersdorfs guter mentaler Einstellung und passender Schützenplanung des Teamleiters.

Die innere Haltung half

Diese Gesinnung nahm die Mannschaft auch in den nachmittäglichen Wettstreit gegen den Sechsten des Gesamtklassements SG Wilhelm Tell Laaber mit und holte sich die zwei Mannschaftspunkte mit ebenfalls vier von fünf möglichen Einzelsiegen (4:1) auf das eigene Konto. Nur Kastner fand in diesem Durchgang vor allem nicht zur eigenen Zufriedenheit in seinen Rhythmus und blieb hinter seinen Standards zurück. Erneut bekannt spannend machte Wagner seinen Abschluss bis zum Ende der Schießzeit und gewann knapp mit 361:360.

Die Wettkampfstände im Leistungszentrum des Oberpfälzischen Schützenbundes (OSB) in Pfreimd. – Hier: der Ebersdorfer Jan Wagner bei seinem letzten Schuss auf die Minute genau im Zeitlimit. (Foto: sge1883/tsp)

+++ TEAMINFO: 2. Tabellenplatz / 18:6-Mannschafts- und 42:18-Einzelpunkte – die Schützen: Benjamin Gräf (Position 1, 373 Ringe (1. Wettkampf)/374 R. (2. WK), 2 Einzelpunkte), Torsten Spickmann (P2, 375/371, 2 EP), Jan Wagner (P3, 364/361, 1 EP), Rüdiger Kastner (P4, 357/345, 1 EP) und Florian Milles (P5, 348/357, 2 EP).

+++ TABELLE: 1. SG „1896“ Thumsenreuth 1 (22:2-Mannschaftspunkte/46:14-Einzelpunkte/21.810 Gesamtringe) – 2. SG Ebersdorf 1 (18:6/42:18/21.487) – 3. SG Eichenlaub Meerbodenreuth 1 (16:8-/36:24-/21.517) – 4. HSSV Hof 1 (14:10/35:25/21.490). Spickmann erwischte einen guten Tag und wurde mit 375 Ringen viertbester Tagesschütze vor seinem Teamkollegen Gräf (374 R.) und nach Spachtholz (378/Thumsenreuth), J. Weiß (377/Großalbershof) und A. Weiß (376/Hof) in zwei qualitativ hochwertigen Gesamtdurchgängen.

Gute Ebersdorfer Ausgangslage für zweiten Abschlussplatz

+++ AUSBLICK & VORSCHAU: Nun gilt’s am letzten Wettkampftag und die Frage, wer den zweiten Fahrschein nach München zu den Aufstiegsvergleichen zur 2. Luftpistolen-Bundesliga Süd im April bekommt, ist aktueller und spannender denn je.

Der aktuelle „Vize“ Ebersdorf (Bezirk Oberfranken) geht mit einem Sieg mehr als Meerbodenreuth (3./Oberpfälzischer Schützenbund) auf der Liste am 24. März 2019 in die finale Runde. Die heimischen Schützen treffen bereits vormittags im Spitzenduell auf den designierten Rundenmeister SG „1896“ Thumsenreuth (1./Bezirk Oberpfalz), der bislang in zwölf Wettkämpfen nur eine Niederlage hinnehmen musste. Hier wird wohl die Tagesform und mentale Verfassung aller Pistoleros maßgeblich sein!

Die Ebersdorfer Devise heißt jedenfalls, im zweiten Wettkampf gegen den Ranglistenfünften Kgl. Priv. HSG Regensburg (Bezirk Oberpfalz) möglichst hoch zu punkten, falls der SGE-Mission „Tages-Doppelerfolg“ bereits im ersten Vergleich ein Strich durch die Rechnung gemacht worden sein sollte – sozusagen nur für den Fall, dass bei einem durchaus möglichen Double des Listendritten gegen Hof (4.) und die Nummer 8 Regenstauf in zweiter Instanz die Gegenüberstellung der Einzelpunkte zur Vizemeisterermittlung rangentscheidend werden könnte. Nun mit wem also werden die Thumsenreuther im April neben sechs weiteren Meisterteams der drei weiteren Bayernligen um den Bundesligaaufstieg kämpfen? Am 24. März werden wir es erfahren!

Die Bayernliga-Wettkampfergebnisse der Saison 2018/19 gibt’s in Listenform beim BSSB und beim OSB.