INFO – RWK: BAYERN-LIGA 18/19 – WK-ABSCHLUSSTAG (7/7): Vize Ebersdorf ab jetzt im Qualifikationsfieber!

SG Ebersdorf – Lupi-Bayernliga Nord-Ost:
+++Vize Ebersdorf ab jetzt im Qualifikationsfieber!+++
Ebersdorf b. Co./Pfreimd/Opf. – Mit zwei gewonnenen Begegnungen auf hohem Liganiveau bei überzeugender Team-Performance bescherten sich die Ebersdorfer „Elite-Luftpistoleros“ am Sonntag, 24.03.2019, in Pfreimd/Opf., dem letzten Wettkampftag der Luftpistolen-Bayernliga, zum zweiten Mal die Silbermedaille, also die Vizemeisterschaft in der Gesamtkonkurrenz nach 2017 und nach dem dritten Platz 2018!

Nach engagierter Gesamtleistung mit vier und drei von fünf möglichen Einzelsiegen bei zweit- und viertbester Ligaringzahl eines Wettkampfs sicherten sich die heimischen Schützen nun zum dritten Mal in den vergangenen vier Jahren Bayernliga eine der beiden begehrten Fahrkarten zu den Aufstiegswettkämpfen für die 2. Luftpistolen-Bundesliga Süd auf der BSSB-Olympia-Schießanlage in Garching-Hochbrück bei München.

Jetzt geht’s auf München! 

Am Vormittag besiegte das Team Ebersdorf 1 im Spitzenduell den Tabellenführer Thumsenreuth vom Oberpfälzer Schützenbund gut vorbereitet mit 4:1 und dem zweitbesten Gesamtringergebnis der Liga über 1.838 Ringe. Nur Benjamin Gräf konnte an Position 1 trotz seiner beeindruckenden 376 Ringe gegen die besseren 378 Zähler seines Gegners nichts ausrichten.

Dafür gingen im zweiten Vergleich gegen Regensburg die beiden erhofften Teampunkte mit 3:2, auch bedingt durch Florian Milles‘ erarbeiteten knappen Einzelsieg auf Position 5 (357:356), ebenfalls an Ebersdorf. Florian und seine Gegnerin lagen lange Zeit gleichauf, er war aber fünf Schüsse früher fertig und ganz Ebersdorf durfte minutenlang bangen. Der Regensburgerin fehlte eine Neun zum Teamsieg oder eine Acht für’s Stechen. Letztlich zeigte sie aber etwas Nerven und Ebersdorf hatte den dritten Einzelpunkt durch eine Gegner-Sieben (7,9 R.) als letzten Schuss im Sack! Auch in dieser Begegnung musste Gräf erneut um nur zwei Zähler seinen Punkt abtreten (369:371)! +++ Das „zweite Treppchen“ war jedoch auch ohne diesen Rundengewinn bereits mittags in sicheren Ebersdorfer Tüchern – uneinholbar vom zweiten Oberfranken, dem HSSV Hof, auf Platz drei nach dem vorletzten Vergleich. Meerbodenreuth wurde durch Regenstaufs unvollständigen Antritt (ein Schütze fehlte!) mit fünf Einzelpunkten ohne weitere Anstrengung „belohnt“ und schob sich dadurch unterstützt in der Endabrechnung vor Hof auf den Bronzerang.

Die LP-Bayernliga-Stammschützen und Bundesliga-Qualifikanten der SG Ebersdorf vom 24.03.2019 – (v.l.: Jan Wagner, Benjamin Gräf, Torsten Spickmann (Mannschaftsführer), Waldemar Penner, Florian Milles – es fehlen Julian Gaiser und Rüdiger Kastner) – Foto: sge1883/privat

TEAMINFO: Vizemeister (2. Platz) / 22:6-Mannschafts- und 49:21-Einzelpunkte, mit den Schützen: Benjamin Gräf (Position 1, 376 Ringe (1. Wettkampf)/369 R. (2. Wettkampf), 0 Einzelpunkte), Waldemar Penner (P2, 374/376, 2 EP), Torsten Spickmann (P3, 370/361, 1 EP), Jan Wagner (P4, 364/372, 2 EP) und Florian Milles (P5, 354/357, 2 EP). Mit zum Stammteam gehören auch Julian Gaiser und Rüdiger Kastner.

ABSCHLUSSTABELLE:

Nach Lukas Spachtholz (378 & 377 R./Thumsenreuth) wurden Benjamin Gräf und Waldemar Penner mit jeweils 376 Ringen die zweitbesten Tagesschützen. Spachtholz vom OSB war es auch, dem als Ligabestschütze in diesem Jahr mit einem Durchschnitt von 374,56 Ringen vor den Ebersdorfern Gräf (371,00) und Penner (370,30) der Bayerische Löwe verliehen wurde.

Mission „2. Bundesliga“ erneut in Reichweite!

AUSBLICK: Nun nimmt Ebersdorf neben Favorit Thumsenreuth am 6. April beherzt Anlauf auf die zweithöchste deutsche Liga in Hochbrück bei München. Die letzten beiden Gesamtringergebnisse von 1.838 und 1.835 Ringen im ersten und zweiten Tageswettkampf, die unter den besten vier aus insgesamt 112 Resultaten der sieben Wettkampftage seit Mitte Oktober 2018 zu finden sind, lassen auf jeden Fall diese Vermutung zu. Die Tagesform wird jedoch bei allen 40 antretenden Teammitgliedern entscheidend sein. +++ MODUS: Dort gehen die acht besten Mannschaften aus den vier Bayernligen zweimal zur einfachen Ringergebnisermittlung in die Stände – und im Normalfall kommen durch Kumulierung beider Rundenergebnisse und nach Erstellung der Tagesrangliste zwei Teams als Aufsteiger heraus!

Oberfranken drückt die Daumen!

Die SG Ebersdorf und sicher auch die Coburger Region, wenn nicht gar ganz Schützen-Oberfranken, wünscht ihren „glorreichen Sieben“ („Bayernliga-Recken“) natürlich eine gute Wettkampfvorbereitung und wenn’s drauf ankommt, ein klares Auge, eine ruhige Hand – …und „Gut Schuss“ im April!

Die Bayernliga-Wettkampfergebnisse der Saison 2018/19 gibt’s in Listenform beim BSSB und beim OSB.