VORSCHAU – 2. LP-BUNDESLIGA: TAG 4/6 – 17.11.2019

VORSCHAU – 2. LP-BuLi SÜD 2019/20 – WKT 4/6

+++ DER SCHAUPLATZ: OBERBAYERN +++
Der aktuell Tabellensechste der 2. Luftpistolen-Bundesliga Süd, SV Hitzhofen-Oberzell, empfängt am Sonntag, 17.11.2019, die Ebersdorfer LP-Equipe (8.) um 12.30 Uhr in dessen heimischen Ständen im oberbayerischen Landkreis Eichstätt zum zweiten von nur zwei angesetzten Begegnungen des vierten Wettkampftages – genauer gesagt in ihrem Vereinsheim in den Kellerräumen des Anwesens der ansässigen Freiwilligen Feuerwehr, die im Hitzhofener Florianweg anscheinend ihre Liegenschaft mit dem Schützenverein anteilig nutzt. + Den ersten Tagesvergleich bestreitet dort die HSG Erlangen/Mfr. (12.) um 11.00 Uhr mit dem SV Kelheim-Gmünd II/Opf. (3.).
 

+++ DER GEGNER: HITZHOFEN +++
Dort möchte die ausrichtende und langjährig bundesligaerfahrene Mannschaft aber sicher nicht nur den Heimvorteil nutzen. Vor allem mit ihrer Nummer eins, Paul Fröhlich, den aktuell besten Liga Süd-Schützen mit einem Durchschnitt von 379,67 Ringen aus seinen bisher sechs von sechs bestrittenen Vergleichen, haben die Hitzhofener einen beinahe hundertprozentigen Garanten für einen fast sicheren Einzelpunkt. Der Rest des Teams mit guten Ergebnissen in sechziger Bereichen wird wohl ebenso alles daran setzen, seinen Kontrahenten aus Oberfranken nicht leichtfertig die Felle, sprich die zwei zu vergebenden Teamzähler, zu überlassen. Mit ihrem Teamringdurchschnitt von 1.832,83 im Vergleich zu Ebersdorfs 1.808,00 neigt man hier dazu, eine gewisse Überlegenheit beim Gastgeber zu vermuten. 
 
+++ DIE CHANCE FÜR EBERSDORF +++
Dennoch könnte die „Frage der (Heimsieg-)Ehre“ neben Fröhlich aber auch die drei Hitzhofener Damen an Position zwei bis vier und den P5-Schützen über Gebühr beschäftigen, sprachen die Oberbayern doch von einer „lösbaren Aufgabe“ in ihrem Websiteblog-Eintrag. Wenn dann Ebersdorf dort einen klaren Kopf behält und das Gastgeberteam seinen Vorteil zu sehr gewollt nutzen will, wären bestimmt die zwei Punkte für unsere Oberfranken in Reichweite. Denn die Mannschaft hat mit Waldemar Penner und Benjamin Gräf an Teamstelle eins und zwei ebenfalls zwei sehr gute, erfahrene Schützen am Start, auch wenn diese letzthin in Rettenbach einen kleinen Durchhänger hatten. Teamkapitän Spickmann, dzt. Nr. 3, scheint ebenso wieder seine „365+Form“ gefunden zu haben und durch Jan Wagner/4 sowie Flo Milles/5 ist alles drin. – Die Tagesform der zwei mal fünf Teamplayer wird’s mit entscheiden! In dieser Ligahöhe sind die Einzelresultate kaum mehr Technikfrage, vielmehr Kopfsache.
 
Wir drücken unserem heimischen Quintett jedenfalls ganz doll den „Abzugsfinger“ und wünschen ihnen „Gut Schuss in Oberbayern“!
 
—–(—-(—(–(-(o)-)–)—)—-)—–
 
WEITERE TERMINE:
01.12.2019 – WKT 5/6 in Hitzhofen (Obb)
-> Gegner 1: Singoldschützen Großaitingen (Schwaben)
-> Gegner 2: SG Raisting (Obb)
05.01.2020 – WKT 6/6 in Peiting (Obb)
-> Gegner 1: SG Auerhahn Steinberg (OSB/Opf. – Aufsteiger 2017/BayL-NO)
-> Gegner 2: SG Peiting
gkl