INFO – RWK: LP-BAYERNLIGA NO 2021/22 – WK-TAG 6/7: „KNAPP VERLOREN & HAUSHOCH GEWONNEN!“

+++ Ebersdorf gibt Tabellenführung an die SG Thumsenreuth ab – vorerst… +++
… denn abgerechnet wird am Saisonende in einer Woche. +++ Aber wie kam es zum Platztausch?

Thumsenreuth-3 : 2-Ebersdorf – Foto: TSp/sge1883

### DURCHGANG 1: Thumsenreuth hatte als Tabellenvize in diesem Spitzen-Teamduell gegen Ebersdorf mit einer gut aufgestellten Mannschaft und auf Position zwei (P2) gegen den gut aufgelegten Waldemar Penner mit 371 Ringen einfach zwei Einzelzähler mehr auf dem Einzelkonto von Jakob Tretter (373 R.). Somit gab die SGE-Auswahl nur knapp mit 2:3 Einzelpunkten ab und die Plätze wurden für’s Erste getauscht. Leider hatte dabei unsere Bank Benjamin Gräf auf P1 in seinem Match mit für ihn unterdurchschnittlichen 365 Ringen einen kleinen Hänger, der dann gegen die starken 375 Zähler des während der bisherigen Saison doch relativ konstant liefernden Thumsenreuther Lukas Spachtholz nicht mehr auszuwetzen war. – DIE WEITEREN ERGEBNISSE: Jan Wagner (P3/363:356/1 Einzelpunkt), Torsten Spickmann (P4/361:358/1 EP) und Florian Milles (P5/342:363).

Ebersdorf-5 : 0-Regensburg – Foto: TSp/sge1883

### DURCHGANG 2: Jedoch festigten die Ebersdorfer Pistoleros den Vizerang mit einem überragenden 5:0 in den Einzelvergleichen gegen den Tabellen-Sechsten Regensburg und erhielten sich damit die Chance auf die Meisterschaft am letzten Schießtag. +++ An dem letzten Treffen dann im März im oberpfälzischen Pfreimd hat die bestimmt wohldurchdacht aufgestellte SGE-Fünf mit ihren Gegnern, die zzt. auf Platz 5 und 7 rangieren, zwar einen Tagesvergleich mehr als der Tabellenführer zu absolvieren, aber doch ein etwas leichteres Spiel im Gegensatz zum Thumsenreuther Team, das gleich zu Anfang gegen eine hochmotivierte drittplatzierte SG „Waldeslust“ Roding-Bahnhof, die ebenso die Qualifikationswettkämpfe noch im Visier hat, erst einmal bestehen muss. – DIE ERGEBNISSE: Benjamin Gräf (P1/368:354/1 EP), Waldemar Penner (P2/372:355/1 EP), Jan Wagner (P3/371:354/1 EP), Torsten Spickmann (P4/361:341/1 EP) und Florian Milles (P5/351:347/1 EP). +++ Der Thumsenreuther Lukas Spachtholz steuerte auch an diesem Tag erneut das Bestergebnis mit sehr guten 375 Ringen bei. Waldemar Penner kam mit seinen 372 Ringen auf Rang drei nach Jakob Tretter (373) ebenfalls aus Thumsenreuth.

### TAGESENDTABELLE: 1. SG 1898 Thumsenreuth (18:4-Mannschafts- und 34:21-Einzelpunkte) – 2. SG Ebersdorf (16:4/35:15) – 3. SG Roding-Bahnhof (14:6/30:20) – 4. SG „Eichenlaub“ Meerbodenreuth (10:2/28:27) – 5. SG „Die Alten Treuen“ Neudrossenfeld (8:12/25:25) – 6. Kgl. priv. HSG Regensburg (4:16/12:38) – 7. SG „Von der Adelsburg“ Oberweiling (2:18/16:34).

Bayernliga Nord Ost -WKTag 6 – Tagestabelle

### VORSCHAU WK-Tag 7: Eigentlich gilt das Ticket zu den Aufstiegswettkämpfen zur zweiten LP-Bundesliga im April auf der Olympia-Schießanlage Hochbrück bei München für unsere Luftpistolenauswahl auf Platz zwei so gut wie sicher. Und auch als Tabellenerster und Meister der Bayernliga Nord-Ost den Stand zu verlassen, ist aus aktueller Sicht noch drin. Dazu jedoch muss sich das Team am siebten und letzten Wettkampftag am Sonntag, 13.03.2022, noch einmal ins Zeug hängen und in den beiden angesetzten Begegnungen mit dem Tabellenfünften Neudrossenfeld und im zweiten Durchgang gegen Laternenträger Oberweiling nichts anbrennen lassen. Hier zählt dann jeder Einzelpunkt! +++ Eventuell unterstützt auch ein Sieg der SG „Waldeslust“ Roding-Bahnhof (3.) über den Tabellenführer SG 1898 Thumsenreuth im ersten Tagesantritt die Ebersdorfer Titelambitionen! +++

Wir wünschen unseren Jungs jedenfalls „Gut Schuss!“ und das nötige Quäntchen Fortune, wenn’s drauf ankommt! (gk)